Download manual or user guide for the product:
SIEMENS SE54A560 - Dishwasher


On this page you can get: Dishwasher SIEMENS SE54A560 manual - is available for free download. All information such as file size, preview picture, category manual, model and more, you can find below.

After downloading the file, save it in safe place for example in "My documents" or "Desktop" folder. Pdf file can be able to view any time also in "offline state" (without internet connection).
We hope, that this document of instructions for use will help you.
PDF Download manual now - for free Dishwasher SIEMENS SE54A560
Click to preview
Dishwasher SIEMENS SE54A560 Dishwasher SIEMENS SE54A560

If this file was helpful.
Please click here:

Size of file: 3758 KB (format file is in: pdf)
Preview instructions for use
Gebrauchsanweisung Instructions for Use Mode d'emploi Gebruiksaanwijzing

de en fr nl

5600 045 242 (8103)


========1========

de

Inhaltsverzeichnis
3 4 5 6 7 8 9 12 Programmübersicht . . . . . . . . Geschirrspülen . . . . . . . . . . . . Wartung und Pflege . . . . . . . . Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . Kundendienst rufen . . . . . . . . Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . Installation . . . . . . . . . . . . . . . . 14 15 17 19 21 21 22

Sicherheitshinweise . . . . . . . . Gerät kennen lernen . . . . . . . Enthärtungsanlage . . . . . . . . Spezialsalz einfüllen . . . . . . . Klarspüler einfüllen . . . . . . . . Nicht geeignetes Geschirr . . Geschirr einordnen . . . . . . . . Reiniger . . . . . . . . . . . . . . . . . .

en

Index
24 25 26 27 28 29 30 Detergents . . . . . . . . . . . . . . . Programme overview . . . . . . Washing dishes . . . . . . . . . . . Care and maintenance . . . . . Fault finding . . . . . . . . . . . . . . Customer Service . . . . . . . . . Other information . . . . . . . . . . Installation . . . . . . . . . . . . . . . . 33 35 36 38 40 42 43 44

Safety information . . . . . . . . . Getting to know your dishwasher Water softener . . . . . . . . . . . . Filling the special salt container Filling the rinse-aid container Not suitable for the dishwasher Arranging crockery, glasses, etc. in the dishwasher . . . . . .

fr

Sommaire
46 47 48 49 50 51 52 55 Tableau des programmes . . . Laver la vaisselle . . . . . . . . . . Nettoyage et entretien . . . . . . Détection des pannes . . . . . . Appeler le service après-vente Remarques . . . . . . . . . . . . . . . Installation . . . . . . . . . . . . . . . . 57 58 60 62 64 65 66

Consignes de sécurité . . . . . . Présentation de l'appareil . . . Installation d'adoucissage . . Remplissage du sel spécial . Remplissage du liquide de rinçage Vaisselle inadéquate . . . . . . . Classement de la vaisselle . . Détergent . . . . . . . . . . . . . . . .

nl

Inhoud
68 69 70 71 72 73 74 77 Programma-overzicht . . . . . . Afwassen . . . . . . . . . . . . . . . . Schoonmaken en onderhoud Opsporing van storingen . . . . Inschakelen van de Servicedienst Attentie . . . . . . . . . . . . . . . . . . Installatie . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 80 82 84 86 87 87

Veiligheidsvoorschriften . . . . Kennismaking met het apparaat Wateronthardingsinstallatie . Zout bijvullen . . . . . . . . . . . . . Vullen met glansspoelmiddel Ongeschikt servies . . . . . . . . Serviesgoed sorteren . . . . . . Afwasmiddelen . . . . . . . . . . . .


========2========

de
Sicherheitshinweise
Bei der Anlieferung
Überprüfen Sie Verpackung und Geschirrspüler sofort auf Transportschäden. Nehmen Sie ein beschädigtes Gerät nicht in Betrieb, sondern nehmen Sie Rücksprache mit Ihrem Lieferanten. Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial bitte ordnungsgemäß. Warnung Wenn das Gerät nicht in einer Nische steht und damit eine Seitenwand zugänglich ist, muss der Türscharnierbereich aus Sicherheitsgründen seitlich verkleidet werden (Verletzungsgefahr). Die Abdeckungen erhalten Sie als Sonderzubehör beim Kundendienst oder im Fachhandel.

Im täglichen Betrieb
Benutzen Sie den Geschirrspüler nur im Haushalt und nur zum angegebenen Zweck: Dem Spülen von Haushaltsgeschirr. Setzen oder stellen Sie sich nicht auf die geöffnete Tür. Das Gerät könnte kippen. Das Wasser im Spülraum ist kein Trinkwasser. Geben Sie kein Lösungsmittel in den Spülraum. Es besteht Explosionsgefahr. Die Tür während des Programmablaufs nur vorsichtig öffnen. Es besteht die Gefahr, dass Wasser aus dem Gerät spritzt.

Bei der Installation
Nehmen Sie Aufstellung und Anschluss nach der Installations­ und Montageanweisung vor. Bei der Installation muss der Geschirrspüler vom Netz getrennt sein. Stellen Sie sicher, dass das Schutzleitersystem der elektrischen Hausinstallation vorschriftsmäßig installiert ist. Elektrische Anschlussbedingungen und Angaben auf dem Typenschild des Geschirrspülers müssen übereinstimmen. Benutzen Sie zum Anschluss niemals Verlängerungskabel. Bauen Sie Unterbau­ oder integrierbare Geräte nur unter durchgehenden Arbeitsplatten ein, die mit den Nachbarschränken verschraubt sind, um die Standsicherheit zu gewährleisten. Nach dem Aufstellen des Gerätes muss der Stecker frei zugänglich sein. Bei einigen Modellen: Das Kunststoffgehäuse am Wasseranschluss enthält ein elektrisches Ventil, im Zulaufschlauch befinden sich die Anschlussleitungen. Schneiden Sie diesen Schlauch nicht durch, tauchen Sie das Kunststoffgehäuse nicht in Wasser.

Bei Kindern im Haushalt
Erlauben Sie Kleinkindern nicht, mit dem Geschirrspüler zu spielen oder ihn zu bedienen. Halten Sie Kleinkinder vom Reiniger und Klarspüler fern. Halten Sie Kleinkinder vom geöffneten Geschirrspüler fern, es könnten sich noch Reste vom Reiniger darin befinden.

3


========3========

de
Kindersicherung *
* bei einigen Modellen Beachten Sie hierzu die Zeichnungen hinten im Umschlag. 40 Kindersicherung einschalten ( Türöffner 2 ) 41 Tür öffnen mit eingeschalteter Kindersicherung 42 Kindersicherung ausschalten

Gerät kennen lernen
Die Abbildungen der Bedienblende und des Geräteinnenraumes befinden sich hinten im Umschlag. Schlagen Sie bitte vor dem Lesen diese Seite auf.

Bedienblende
1 2

Bei auftretenden Schäden
Reparaturen und Eingriffe dürfen nur durch den Fachmann ausgeführt werden. Bei Reparaturen und Eingriffen muss das Gerät vom Netz getrennt sein. Netzstecker ziehen oder Sicherung ausschalten. Am Netzstecker ziehen, nicht am Anschlusskabel. Wasserhahn zudrehen.

3 4 5 6 7 8

Hauptschalter Türöffner Ziffernanzeige Zeitvorwahl Taste Oberkorbspülen * Programmtasten Salznachfüllanzeige Klarspülernachfüllanzeige

Geräteinnenraum
20

Bei der Entsorgung
Machen Sie ausgediente Geräte sofort unbrauchbar, um spätere Unfälle damit auszuschließen. Führen Sie das Gerät einer ordnungsgemäßen Entsorgung zu. Warnung Kinder könnten sich im Gerät einsperren (Erstickungsgefahr) oder in andere Gefahrensituationen geraten. Deshalb: Netzstecker ziehen, Netzkabel durchtrennen und beseitigen. Türschloss so weit zerstören, dass die Tür nicht mehr schließt.
21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Oberer Geschirrkorb mit Etagere Zusätzlicher Besteckkorb für den Oberkorb * Oberer Sprüharm Unterer Sprüharm Vorratsbehälter für Spezialsalz mit Nachfüllanzeige * Siebe Besteckkorb Unterer Geschirrkorb Verschlussriegel Vorratsbehälter für Klarspüler mit Nachfüllanzeige Reinigerkammer Typenschild

* bei einigen Modellen

Zum Erstbetrieb einkaufen:
­ Spezialsalz ­ Reiniger ­ Klarspüler Verwenden Sie ausschließlich Produkte, die für Geschirrspüler geeignet sind.

4


========4========

de
Enthärtungsanlage
Für gute Spülergebnisse benötigt der Geschirrspüler weiches, d.h. kalkarmes Wasser, ansonsten lagern sich weiße Kalkrückstände auf Geschirr und Innenbehälter ab. Leitungswasser oberhalb eines bestimmten Wasserhärtegrades muss für den Betrieb im Geschirrspüler enthärtet, d.h. entkalkt werden. Dies geschieht mit Hilfe von Spezialsalz in der Enthärtungsanlage des Geschirrspülers. Die Einstellung und damit die benötigte Salzmenge ist abhängig vom Härtegrad Ihres Leitungswassers. Programmtaste B gedrückt halten und 1 Hauptschalter einschalten, dann Tasten loslassen. Die Leuchtanzeige der Taste B und in der Ziffernanzeige der werkseitig eingestellte Einstellwert blinken. Um die Einstellung zu verändern: Programmtaste B drücken. Mit jedem Drücken der Taste erhöht sich der Einstellwert um eine Stufe; ist der Wert erreicht, springt die Anzeige wieder auf . Hauptschalter 1 ausschalten. Der eingestellte Wert ist im Gerät gespeichert. Für das Regenerieren der Enthärtungsanlage werden ca. 4 Liter Wasser benötigt. Der Wasserverbrauch pro Spülgang erhöht sich dadurch je nach Wasserhärteeinstellung um 0 bis maximal 4 Liter.

Enthärtungsanlage einstellen
Härtewert Ihres Leitungswassers in Erfahrung bringen. Hier hilft das Wasserwerk oder der Kundendienst. Einstellwert aus der Wasserhärtetabelle entnehmen.

Wasserhärtetabelle

5


========5========

de
Spezialsalz einfüllen
Wirkungsweise des Salzes
Während des Spülens wird automatisch das Salz aus dem Salzbehälter in den Enthärter geschwemmt und löst dort den Kalk. Die kalkhaltige Lösung wird aus dem Geschirrspüler gepumpt. Das Enthärtungssystem ist danach wieder aufnahmebereit. Dieser Regenerierungsablauf funktioniert nur dann, wenn das Salz im Wasser gelöst ist. Öffnen Sie den Schraubverschluss des Vorratsbehälters 24 . Vor der ersten Inbetriebnahme müssen Sie in den Salzbehälter ca. 1 Liter Wasser gießen. Setzen Sie den beigelegten Trichter in die Einfüllöffnung ein. Füllen Sie dann so viel Salz nach, bis der Salzbehälter voll ist (max. 1,5 kg). Wenn Sie Salz einfüllen, wird Wasser verdrängt und läuft ab. Das Salznachfüllen muß deshalb immer unmittelbar vor dem Einschalten des Geschirrspülers erfolgen. Dadurch erreichen Sie, dass die überlaufende Salzlösung sofort verdünnt und ausgespült wird. Säubern Sie anschließend den Einfüllbereich von Salzresten und schrauben Sie den Behälter zu, ohne den Deckel zu verkanten.

Die Salznachfüllanzeige 7 in der Blende leuchtet zunächst und erlischt erst nach einiger Zeit, wenn sich eine genügend hohe Salzkonzentration gebildet hat. Hinweis Bei dem Einstellwert muss kein Salz eingefüllt werden, weil im Betrieb auch kein Salz verbraucht wird, die Salzanzeige ist abgeschaltet. Bei den bis muss Einstellwerten Salz eingefüllt werden. Warnung Füllen Sie niemals Reiniger in den Spezialsalzbehälter. Sie zerstören damit die Enthärtungsanlage.

Salznachfüllanzeige
Salz ist nachzufüllen, sobald die Salznachfüllanzeige 7 in der Blende leuchtet.

6


========6========

de
Klarspüler einfüllen
Klarspüler wird im Spülbetrieb verbraucht, um klare Gläser und fleckenloses Geschirr zu erhalten. Deckel des Vorratsbehälters für Klarspüler 29 aufklappen. Drücken Sie hierzu auf die Markierung auf dem Klarspülerdeckel und heben Sie den Deckel gleichzeitig an der Bedienlasche an.

Zugabemenge für Klarspüler einstellen
Die Klarspülerzugabemenge ist stufenlos einstellbar. Der Klarspülerregler ist vom Werk auf 4 gestellt. Ändern Sie die Stellung des Klarspülerreglers nur, wenn Schlieren (Drehen in Richtung ­ ) oder Wasserflecken (Drehen in Richtung + ) auf dem Geschirr zurückbleiben.
29

Klarspüler in die Einfüllöffnung einfüllen bis die Füllstandsanzeige dunkel wird. Deckel schließen bis er hörbar einrastet.

Klarspülerregler

Klarspülernachfüllanzeige
Solange die Klarspülernachfüllanzeige in der Blende 8 (nur bei einigen Modellen) oder am Vorratsbehälter 29 dunkel erscheint, ist genügend Klarspüler vorhanden.

Hinweis Verwenden Sie nur Klarspüler für Haushaltsgeschirrspüler. Klarspülernachfüllanzeige

7


========7========

de
Nicht geeignetes Geschirr
Nicht in Ihrem Geschirrspüler reinigen sollten Sie:
Besteck­ und Geschirrteile aus Holz. Sie laugen aus und werden unansehnlich; auch sind die verwendeten Kleber nicht für die auftretenden Temperaturen geeignet. empfindliche Dekorgläser und Vasen, spezielles antikes oder unwiederbringliches Geschirr. Diese Dekore waren noch nicht spülmaschinenfest. Nicht geeignet sind außerdem heißwasserempfindliche Kunststoffteile, Kupfer­ und Zinngeschirr. Aufglasdekore, Aluminium­ und Silberteile können beim Spülen zum Verfärben und Verblassen neigen. Auch einige Glassorten können nach vielen Spülgängen trüb werden. Weiter gehören sich voll saugende Materialien, wie Schwämme und Tücher, nicht in den Geschirrspüler. Empfehlung: Kaufen Sie künftig nur Geschirr, das als spülmaschinenfest gekennzeichnet ist. Hinweis Geschirrteile, die mit Asche, Wachs, Schmierfett oder Farbe verunreinigt sind, dürfen nicht in den Geschirrspüler.

Glas­ und Geschirrschäden
Ursachen: Glasart und Glasherstellungsverfahren. chemische Zusammensetzung des Reinigers. Wassertemperatur des Spülprogramms. Empfehlung: Gläser und Porzellan verwenden, das vom Hersteller als spülmaschinenfest bezeichnet wird. Reiniger verwenden, der als geschirrschonend gekennzeichnet ist, bei Reinigerherstellern nachfragen. Programm mit möglichst geringer Temperatur wählen. Um Beschädigungen zu vermeiden, Glas und Besteck nach Programmende möglichst bald aus dem Geschirrspüler entnehmen.

Nur Oberkorbspülen *
* bei einigen Modellen Wenn Sie wenig Geschirr zu spülen haben, beladen Sie nur den Oberkorb und schalten das `Oberkorbspülen` ein. Damit sparen Sie Energie und Wasser. Beim Oberkorbspülen muss der Unterkorb leer sein. Zum Spülen geben Sie etwas weniger Reiniger als für eine komplette Maschinenbeladung empfohlen in die Zugabe.

8


========8========

de
Geschirr einordnen
Geschirr einräumen
Grobe Speisereste entfernen. Vorspülen unter fließendem Wasser ist nicht nötig. Geschirr so einräumen, dass alle Gefäße, wie Tassen, Gläser, Töpfe usw. mit der Öffnung nach unten stehen. Teile mit Wölbungen oder Vertiefungen schräg stehen, damit das Wasser ablaufen kann. es sicher steht und nicht kippen kann. es die Drehung der beiden Sprüharme im Betrieb nicht behindert. Sehr kleine Geschirrteile sollten nicht in der Maschine gespült werden, da sie leicht aus den Körben fallen können.

Töpfe
Unterer Geschirrkorb
27

Besteck
Bestecke sollten Sie immer unsortiert mit der Essfläche nach oben einordnen (Vorsicht mit Messerklingen). Der Sprühstrahl erreicht so die einzelnen Teile besser. Um Verletzungsgefahr zu vermeiden, legen Sie lange und spitze Teile und Messer auf die Etagere (bei einigen Modellen) oder auf die Messeretagere (als Zubehör erhältlich).

Geschirr ausräumen
Um zu vermeiden, dass Wassertropfen vom oberen Korb auf das Geschirr im unteren Korb fallen, ist es empfehlenswert, zuerst den unteren und dann den oberen Korb zu entleeren.

Tassen und Gläser
Oberer Geschirrkorb
20

Klappstacheln *
* bei einigen Modellen Die Stacheln sind umklappbar, zum besseren Einordnen von Töpfen, Schüsseln und Gläsern.

* bei einigen Modellen
9


========9========

de
Backblechsprühkopf *
* bei einigen Modellen Beachten Sie hierzu die Zeichnungen hinten im Umschlag. Große Bleche oder Gitter können Sie mit Hilfe des Backblechsprühkopfes reinigen. Entnehmen Sie hierzu den Oberkorb und setzen Sie den Sprühkopf wie in der Zeichnung dargestellt ein. Damit der Sprühstrahl alle Teile erreichen kann, ordnen Sie die Bleche bitte wie abgebildet ein (max. 4 Backbleche und 2 Gitter).

Etagere *
* bei einigen Modellen Langstielige und hohe Gläser am Rand der Etagere (nicht gegen Geschirr) anlehnen.

Messeretagere *
* bei einigen Modellen Lange Teile, Vorlege­ und Salatbestecke, Kochlöffel oder Messer finden auf der Etagere Platz, damit sie die Sprüharmumdrehung nicht behindern. Die Etagere können Sie nach Belieben ein­ und ausschwenken.

Korbhöhe verstellen *
* bei einigen Modellen

Ø max. 20/*25cm

Ø max. 20/*25cm

81cm

Ø max. 30/*25cm

86cm Ø max. 34/*29cm

Der obere Geschirrkorb kann nach Bedarf auf den oberen Rollen oder den unteren Rollen benutzt werden, um entweder im Ober­ oder Unterkorb mehr Platz für höhere Geschirrteile zu erhalten.

10


========10========

de

Der obere Geschirrkorb kann nach Bedarf in der Höhe verstellt werden, um entweder im Ober­ oder Unterkorb mehr Platz für höhere Geschirrteile zu schaffen. Ziehen Sie den Oberkorb heraus.

Zum Anheben fassen Sie den Korb seitlich am oberen Rand und heben ihn nach oben. Bevor Sie den Korb wieder einschieben, stellen Sie sicher, dass er auf beiden Seiten auf gleicher Höhe liegt. Sonst lässt sich die Gerätetür nicht schließen und der obere Sprüharm erhält keine Verbindung zum Wasserkreislauf.

Zum Absenken drücken Sie nacheinander die beiden Hebel links und rechts auf der Korbaußenseite nach innen. Halten Sie dabei jedes Mal den Korb seitlich am oberen Rand mit der Hand fest. So vermeiden Sie, dass der Korb ruckartig nach unten fällt (und eventuell Geschirr beschädigt wird).

11


========11========

de
Reiniger
Hinweis zum Reiniger
In Ihrem Geschirrspüler können Sie die im Handel befindlichen flüssigen oder pulverförmigen Markenreiniger für Geschirrspüler bzw. TABS verwenden (kein Handspülmittel!). Es gibt derzeit auf dem Markt drei Reinigertypen: 1. Phosphathaltig und chlorhaltig 2. Phosphathaltig und chlorfrei 3. Phosphatfrei und chlorfrei Bei der Verwendung phosphatfreier Reiniger kann es bei hartem Leitungswasser leichter zu weißen Ablagerungen auf Geschirr und Behälterwänden kommen. Sie lassen sich durch Zugabe einer größeren Reinigermenge vermeiden. Chlorfreie Reiniger haben eine geringere Bleichwirkung. Dies kann zu verstärkten Teerückständen oder Verfärbungen auf Kunststoffteilen führen. Abhilfe bringt hier: ­ die Nutzung eines stärkeren Spülprogrammes oder ­ die Zugabe einer größeren Reinigermenge oder ­ die Verwendung von chlorhaltigen Reinigern. Ob ein Reiniger für Silberteile geeignet ist, finden Sie auf der Packung des Reinigers. Bei weiteren Fragen empfehlen wir Ihnen, sich an die Beratungsstellen der Spülmittelhersteller zu wenden.

Reinigerkammer mit Dosierhilfe
Die Dosiereinteilung in der Reinigerkammer hilft Ihnen dabei, die richtige Menge einzufüllen. Die Kammer fasst bis zur unteren Linie 15 ml und bis zur mittleren Linie 25 ml Reiniger. Voll gefüllt passen 40 ml in die Kammer.

40 ml 25 ml 15 ml

Hinweis Sollte die Reinigerkammer noch geschlossen sein, betätigen Sie den Verschlussriegel, um sie zu öffnen.

Reiniger einfüllen
Reiniger in die Kammer 30 einfüllen. Für die korrekte Dosierung beachten Sie bitte die Herstellerhinweise auf der Packung des Reinigers. Beim "Intensiv"­Programm (bei einigen Modellen) zusätzlich ca. 10 ­ 15 ml Reiniger auf die Gerätetür schütten.

12


========12========

de
Spartipp Beim 'Oberkorbspülen' (bei einigen Modellen), bzw. wenn Ihr Geschirr nur wenig verschmutzt ist, genügt üblicherweise eine etwas geringere als die angegebene Reinigermenge. Deckel der Reinigerkammer schließen. Hierzu (1) den Deckel der Kammer zuschieben und (2) am Ende leicht darauf drücken, so dass der Verschluss hörbar einrastet.

Achtung ! Wichtiger Hinweis zur Verwendung kombinierter Reinigerprodukte
Bitte beachten Sie bei der Verwendung von so genannten kombinierten Reinigerprodukten, welche die Verwendung von z.B. Klarspülmittel oder Salz überflüssig machen sollen, folgende wichtige Hinweise: Einige Produkte mit integriertem Klarspüler entfalten nur bei bestimmten Programmen ihre optimale Wirkung. Bei Geräten mit Automatikprogrammen zeigen derartige Produkte zumeist nicht die gewünschte Wirkung. Produkte, die den Einsatz von Regeneriersalz überflüssig machen, sind nur innerhalb eines bestimmten Wasserhärte­Bereiches anwendbar.

Bei der Verwendung von TABS entnehmen Sie bitte aus der Herstellerpackung, wo Sie die TABS platzieren sollen (z.B. Besteckkorb, Reinigerkammer usw.). Achten Sie darauf, dass auch bei der Verwendung von TABS der Reinigerdeckel geschlossen ist.

Wenn Sie diese Kombiprodukte nutzen wollen, lesen Sie bitte genau die Gebrauchsanleitung dieser Produkte bzw. eventuelle Hinweise auf der Verpackung! Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Reinigungsmittelhersteller, insbesondere wenn: das Geschirr nach Programmende sehr nass ist. kalkige Beläge entstehen. Bei Reklamationen, die in direktem Zusammenhang mit der Anwendung dieser Produkte stehen, können von uns keine Garantieleistungen erbracht werden!

13


========13========

de
Programmübersicht
In dieser Übersicht ist die max. mögliche Programmanzahl dargestellt. Die entsprechenden Programme Ihres Gerätes entnehmen Sie bitte Ihrer Bedienblende. Geschirrart z.B. Porzellan, Töpfe, Bestecke, Gläser etc. Art der Speisereste z.B. von

Unempfindlich

Gemischt

Empfind­ lich

Gemischt

Suppen, Aufläufen, Suppen, Kartoffeln, Soßen, Kartoffeln, Teigwaren, Reis, Teigwaren, Reis, Eiern, gebratenen Eiern, gebratenen Speisen Speisen viel stark haftend Intensiv 70_ mittel wenig

Kaffee, Kuchen, Milch, Wurst, kalten Getränken, Salate sehr wenig

Menge der Speisereste Zustand der Speisereste

gering haftend

Abduschen, wenn das Geschirr über mehrere Tage bis zum Spülen im Geschirr­ spüler aufbewahrt wird.

Spül­ programm

Auto 55_ /65_

Eco 50_

Sanft 40 _

Schnell 35_

Vorspülen

Programm­ ablauf

Vorspülen 50 _ Reinigen 70 _ Zwischen­ spülen Zwischen­ spülen Zwischen­ spülen Klar­ spülen 70 _ Trocknen

Der Programmablauf wird entsprechend des Ver­ schmutzungsgrades des Geschirrs optimiert und angepasst.

Vorspülen Reinigen 50 _ Zwischen­ spülen Klar­ spülen 65 _ Trocknen

Vorspülen Reinigen 40 _ Zwischen­ spülen Klar­ spülen 55 _ Trocknen Reinigen 35 _ Zwischen­ spülen Klarspülen 55 _

Vorspülen

Trocknen

Programm­ daten
Dauer in Minuten

Labormesswert nach europäischer Norm EN 50242

112

110­145

140

72

30

19

Stromverbrauch in kWh Wasserverbrauch in Litern mit Aquasensor

1,60 21 18

1,15­1,45 14­19 ­

1,05 14 ­

0,80 15 12

0,60 10 ­

0,10 4 ­

14


========14========

de
Geschirrspülen
Programmauswahl
Anhand der Geschirrart und der Menge bzw. des Zustandes der Speisereste können Sie aus der Programmübersicht eine genaue Zuordnung des notwendigen Programmes finden. Den zugehörigen Programmablauf und die jeweiligen Programmdaten finden Sie im unteren Teil der Programmübersicht. Ein Beispiel: Für gemischtes Geschirr mit vielen, aber gering haftenden Speiseresten benötigen Sie das Programm 'Auto' . Spartipp Bei wenig beladener Maschine genügt häufig das nächstschwächere Programm.

Aquasensor *
* bei einigen Modellen Der Aquasensor ist eine optische Messeinrichtung, mit der die Trübung des Spülwassers gemessen wird. Durch eine Lichtschranke kann die Verschmutzung des Wassers durch gelöste Speisereste wie z.B. Ei, Fett und Haferflocken erkannt werden. Der Einsatz des Aquasensors erfolgt in allen Programmen, die ein Vorspülen enthalten. Ist am Ende des Vorspülens das Spülwasser noch "sauber", so wird dieses Spülwasser zum anschließenden Reinigen weiterverwendet. Ist die Verschmutzung stärker, wird es abgepumpt und durch Frischwasser ersetzt. Auf diese Weise wird der Wasserverbrauch bei "geringerer" Verschmutzung des Geschirrs um ca. 5 Liter gesenkt.

Gerät einschalten
Wasserhahn vollständig öffnen. Hauptschalter 1 einschalten. Die Anzeigen des zuletzt gewählten Programmes leuchten auf. Dieses Programm läuft ab, wenn nicht eine andere Programmtaste 6 gedrückt wird. Für Geräte mit Oberkorbspülen: Wenn nur der Oberkorb beladen ist, drücken Sie die Oberkorbspülentaste 5 . In der Ziffernanzeige 3 erscheint die voraussichtliche Programmdauer. Der Programmablauf startet automatisch.

Programmdaten
Die angegebenen Programmdaten beziehen sich auf Normalbedingungen. Durch: unterschiedliche Geschirrmenge Zulauftemperatur des Wassers Wasserleitungsdruck Umgebungstemperatur Netzspannungstoleranzen und den maschinenbedingten Toleranzen (z.B. Temperatur, Wassermenge, ...) können größere Abweichungen auftreten. Beim Oberkorbspülen können sich der Energie­ und Wasserverbrauch um bis zu 1/4 verringern. Die Wasserverbrauchswerte sind auf den Wasserhärteeinstellwert 4 bezogen.

Programmende
Das Programm ist beendet, wenn in der Ziffernanzeige 3 der Wert erscheint.

15


========15========

de
Gerät ausschalten
Einige Minuten nach Programmende: Hauptschalter 1 ausschalten. Wasserhahn zudrehen (entfällt bei Aqua­Stop). Geschirr nach dem Abkühlen entnehmen.

Restlaufanzeige
Die Restlaufanzeige ist selbstlernend. Zum Programmbeginn zeigt sie die voraussichtliche Programmdauer an. Dieser Wert richtet sich nach der Programmdauer des vorangegangenen Programms bzw. bei der erstmaligen Benutzung nach der Programmdauer des Programms bei der Prüfung im Herstellerwerk. Während des Programmablaufes wird der Zeitraum bis zum Programmende angezeigt. Dabei wird der Wert der Restzeit nach der Wasserzulauftemperatur und der Geschirrmenge korrigiert.

Programm unterbrechen
Hauptschalter 1 ausschalten. Leuchtanzeige erlischt. Das Programm bleibt gespeichert. Bei Warmwasseranschluss oder wenn die Maschine bereits aufgeheizt hat und die Gerätetür geöffnet wurde, die Tür erst einige Minuten anlehnen und dann schließen. Andernfalls kann durch Expansion die Gerätetür aufspringen. Um den Programmablauf fortzusetzen, Hauptschalter wieder einschalten.

Programm abbrechen (Reset)
Nur bei eingeschaltetem Hauptschalter: Programmtasten A und C gleichzeitig ca. 3 Sek. drücken. Die Ziffernanzeige zeigt . Tür schließen. Der Programmablauf dauert ca. 1 Min. Den Hauptschalter 1 nach dem Ablauf ausschalten. Reinigerkammer 30 schließen. Für einen Neustart Hauptschalter 1 wieder einschalten und gewünschtes Programm wählen.

Zeitvorwahl
Sie können den Programmstart in Stundenschritten bis zu 19 Stunden verzögern. Gerät einschalten. Sofort die Taste Zeitvorwahl 4 drücken. Die Ziffernanzeige 3 springt auf . Taste Zeitvorwahl so oft drücken, bis die angezeigte Zeit Ihren Wünschen entspricht. Zum Löschen der Zeitvorwahl drücken Sie die Taste Zeitvorwahl so oft, bis in der Ziffernanzeige erscheint. Bis zum Start können Sie Ihre Programmwahl beliebig ändern.

Programmwechsel
Nachdem Sie das Gerät eingeschaltet haben, ist innerhalb von 2 Min. ein Programmwechsel möglich. Sollte danach ein Programmwechsel notwendig sein, werden bereits angefangene Programmabschnitte (z.B. Reinigen) zu Ende geführt. Die neue angezeigte Restzeit setzt sich aus der Restzeit des vorangegangenen Programmabschnittes und der Restzeit des neu gewählten Programmes zusammen.

16


========16========

de
Intensivtrocknung
Durch Aktivieren der Funktion "Intensivtrocknung" erhalten Sie durch eine höhere Temperatur im Klarspülen noch bessere Trocknungsergebnisse. Programmtaste A gedrückt halten und Hauptschalter 1 einschalten. Beide Tasten loslassen. Die Ziffernanzeige 3 blinkt (ein) oder (aus). Um die Einstellung zu ändern, Programmtaste A drücken. Hauptschalter 1 ausschalten; die Einstellung bleibt gespeichert.

Wartung und Pflege
Regelmäßige Kontrolle und Wartung Ihrer Maschine hilft Fehler zu vermeiden. Dies spart Zeit und Ärger. Deshalb sollten Sie von Zeit zu Zeit einen aufmerksamen Blick in Ihren Geschirrspüler werfen.

Gesamtzustand der Maschine
Spülraum auf Ablagerungen von Fett und Kalk überprüfen. Finden sich solche Ablagerungen, dann: Maschine mit Reiniger gründlich durchspülen.

Spezialsalz
Kontrollieren Sie die Salznachfüllanzeige 7 . Gegebenenfalls füllen Sie Salz auf.

Klarspüler
Kontrollieren Sie die Klarspülernachfüllanzeige in der Blende 8 bzw. den Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter 29 . Gegebenenfalls füllen Sie Klarspüler auf.

Siebe
Die Siebe 25 halten grobe Verunreinigungen im Spülwasser von der Pumpe fern. Diese Verunreinigungen können die Siebe gelegentlich verstopfen. Das Siebsystem besteht aus einem Siebzylinder, einem flachen Feinsieb und je nach Gerätetyp zusätzlich aus einem Microsieb (*). Nach jedem Spülen die Siebe auf Rückstände kontrollieren. Nach dem Losdrehen des Siebzylinders können Sie das Siebsystem herausnehmen. Reste entfernen und Siebe unter fließendem Wasser reinigen.

17


========17========

de
Sprüharme
Kalk und Verunreinigungen aus dem Spülwasser können Düsen und Lagerungen der Sprüharme 22 und blockieren.
23

Austrittsdüsen der Sprüharme auf Verstopfungen durch Speisereste kontrollieren. Gegebenenfalls den unteren Sprüharm 23 nach oben abziehen. Oberen Sprüharm 22 abschrauben. Sprüharme unter fließendem Wasser reinigen. Sprüharme wieder einrasten bzw. festschrauben.

Zum Zusammenbau: Siebsystem einsetzen und mit dem Siebzylinder festschrauben.

3 2 1 0

Sprüharme

18


========18========

de
Fehlersuche
Kleine Fehler selbst beheben
Erfahrungsgemäß lassen sich die meisten Fehler, die im täglichen Betrieb auftreten, von Ihnen selbst beheben, ohne dass Sie den Kundendienst rufen müssen. Dies erspart natürlich Kosten und stellt sicher, dass die Maschine schnell wieder zur Verfügung steht. Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen dabei helfen, die Ursachen von auftretenden Fehlern zu finden.

... am Gerät
Unterer Sprüharm dreht sich schwer. Sprüharm durch Kleinteile oder Speisereste blockiert. Deckel der Reinigerkammer lässt sich nicht schließen. Reinigerkammer überfüllt. Mechanismus durch verklebte Reinigerreste blockiert. Kontrolllampen gehen nach dem Spülen nicht aus. Hauptschalter noch eingeschaltet. Reinigerreste kleben nach dem Spülen in der Reinigerkammer. Kammer war beim Einfüllen feucht, Reiniger nur in trockene Kammer einfüllen. Nach Programmende bleibt Wasser im Gerät stehen. Der Abwasserschlauch ist verstopft oder geknickt. Die Abwasserpumpe ist blockiert. Die Siebe sind verstopft. Das Programm ist noch nicht beendet. Programmende abwarten (Ziffernanzeige zeigt 0). Funktion "Reset" ausführen.

Störungen ... beim Einschalten
Das Gerät läuft nicht an. Sicherung im Haus ist nicht in Ordnung. Gerätestecker nicht eingesteckt. Gerätetür nicht richtig geschlossen. Wasserhahn nicht geöffnet. Sieb am Wasserzulaufschlauch verstopft. Das Sieb befindet sich am Anschluss des Aqua­Stops bzw. des Zulaufschlauches.

... beim Spülen
Ungewöhnliche Schaumbildung Handspülmittel im Vorratsbehälter für Klarspüler. Verschütteter Klarspüler kann beim nächsten Spülgang zu übermäßiger Schaumbildung führen, deshalb danebengelaufenes Klarspülmittel mit einem Lappen entfernen. Gerät bleibt während des Spülens stehen. Stromzufuhr unterbrochen. Wasserzulauf unterbrochen. Schlagendes Geräusch beim Spülen Sprüharm schlägt an Geschirrteile. 19

Achtung Denken Sie daran: Reparaturen dürfen nur durch den Fachmann durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Schäden und Gefahren für den Benutzer entstehen.


========19========

de
Klapperndes Geräusch beim Spülen Geschirrteile nicht richtig eingeordnet. Schlagendes Geräusch der Füllventile Ist durch die Verlegung der Wasserleitung verursacht und bleibt ohne Auswirkung auf die Maschinenfunktion. Abhilfe ist nicht möglich. Enthärtungsanlage auf einen zu geringen Wert eingestellt. Der Deckel des Salzbehälters ist nicht fest zugedreht. Wurde phosphatfreier Reiniger verwendet, zum Vergleich phosphathaltigen Reiniger ausprobieren. Geschirr wird nicht trocken. Gerätetür zu früh geöffnet und Geschirr zu früh ausgeräumt. Programm ohne Trocknung gewählt. Klarspülerzugabemenge auf einen zu geringen Wert eingestellt. Gläser bekommen stumpfes Aussehen. Klarspülerzugabemenge auf einen zu geringen Wert eingestellt. Tee oder Lippenstiftreste sind nicht vollständig entfernt. Der Reiniger hat eine zu geringe Bleichwirkung. Zu geringe Spültemperatur gewählt. Rostspuren am Besteck Besteck nicht ausreichend rostbeständig. Salzgehalt im Spülwasser zu hoch. Deckel des Salzbehälters nicht fest zugedreht. Beim Salznachfüllen zu viel Salz verschüttet. Gläser werden blind und verfärben sich, die Beläge sind nicht abzuwischen. Ungeeigneten Reiniger eingefüllt. Gläser nicht spülmaschinenfest. Auf Gläsern und Besteck verbleiben Schlieren, Gläser bekommen metallisches Aussehen. Klarspülerzugabemenge auf einen zu hohen Wert eingestellt.

... am Geschirr
Es bleiben teilweise Speisereste am Geschirr kleben. Das Geschirr war falsch eingeordnet, Wasserstrahlen konnten die Oberfläche nicht treffen. Der Geschirrkorb war überfüllt. Die Geschirrteile sind aneinander gelegen. Zu wenig Reiniger eingefüllt. Zu schwaches Spülprogramm gewählt. Sprüharmdrehung behindert, weil ein Geschirrteil im Wege stand. Die Sprüharmdüsen sind durch Speisereste verstopft. Siebe sind verstopft. Siebe falsch eingesetzt. Abwasserpumpe blockiert. Auf Kunststoffteilen entstehen Verfärbungen. Zu wenig Reiniger eingefüllt. Der Reiniger hat eine zu geringe Bleichwirkung. Reiniger mit Chlorbleiche verwenden. Es bleiben teilweise weiße Flecken am Geschirr, die Gläser bleiben milchig. Zu wenig Reiniger eingefüllt. Klarspülerzugabemenge auf einen zu geringen Wert eingestellt. Trotz hartem Wasser kein Spezialsalz eingefüllt. 20


========20========

de
Kundendienst rufen
Sollte es Ihnen nicht gelingen, den Fehler zu beheben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundendienst. Den nächsten Kundendienst entnehmen Sie dem Kundendienst­Verzeichnis. Geben Sie beim Anruf die Gerätenummer (1) und die FD­Nummer (2) an, die Sie auf dem Typenschild an der Gerätetür finden.

Hinweise
Hinweis zur Entsorgung
Altgeräte sind kein wertloser Abfall! Durch umweltgerechte Entsorgung können wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen werden. Bei ausgedienten Geräten Netzstecker ziehen. Netzkabel durchtrennen und mit dem Stecker entfernen. Türverschluss zerstören. Sie verhindern damit, dass sich spielende Kinder einsperren und in Lebensgefahr kommen. Ihr neues Gerät wurde auf dem Weg zu Ihnen durch die Verpackung geschützt. Alle eingesetzten Materialien sind umweltverträglich und wieder verwertbar. Bitte helfen Sie mit und entsorgen Sie die Verpackung umweltgerecht. Über aktuelle Entsorgungswege informieren Sie sich bitte bei Ihrem Fachhändler oder bei Ihrer Gemeindeverwaltung. Verpackung und ihre Teile nicht spielenden Kindern überlassen. Erstickungsgefahr durch Faltkartons und Folien.

1 FD 2

Achtung Beachten Sie, dass der Besuch des Kundendiensttechnikers im Falle einer Fehlbedienung oder einer der beschriebenen Störungen auch während der Garantiezeit nicht kostenlos ist.

Hinweise für Vergleichsprüfungen
Die Bedingungen für die Vergleichsprüfungen finden Sie auf dem Zusatzblatt "Hinweise für Vergleichsprüfungen".

21


========21========

de
Allgemeines
Unterbau­ und integrierte Geräte, die nachträglich als Standgerät aufgestellt werden, müssen gegen Umkippen gesichert werden, z.B. durch Verschraubungen an der Wand oder durch Einbau unter einer durchgehenden Arbeitsplatte, die mit den Nachbarschränken verschraubt ist. Nur für Schweiz­Ausführung: Das Gerät kann ohne weiteres zwischen Holz­ oder Kunststoffwände in eine Küchenzeile eingebaut werden. Wenn das Gerät nicht über Stecker angeschlossen wird, muss zur Erfüllung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften installationsseitig eine allpolige Trennvorrichtung mit einer Kontaktöffnung von mind. 3 mm vorhanden sein.

Installation
Für einen ordnungsgemäßen Betrieb muss der Geschirrspüler fachgerecht angeschlossen werden. Die Daten von Zulauf und Abfluss sowie die elektrischen Anschlusswerte müssen den geforderten Kriterien entsprechen, wie sie in den folgenden Absätzen bzw. in der Montageanweisung festgehalten sind. Halten Sie bei der Montage die Reihenfolge der Arbeitsschritte ein: ­ Überprüfen bei Anlieferung ­ Aufstellen ­ Abwasseranschluss ­ Frischwasseranschluss ­ Elektrischer Anschluss

Anlieferung
Ihr Geschirrspüler wurde im Werk gründlich auf seine einwandfreie Funktion überprüft. Dabei sind kleine Wasserflecken zurückgeblieben. Sie verschwinden nach dem ersten Spülgang.

Aufstellung
Erforderliche Einbaumaße aus der Montageanweisung entnehmen. Das Gerät mit Hilfe der verstellbaren Füße waagerecht aufstellen. Dabei auf sicheren Stand achten.

Abwasseranschluss
Die erforderlichen Arbeitsschritte aus der Montageanweisung entnehmen, gegebenenfalls Siphon mit Ablaufstutzen montieren. Abwasserschlauch mit Hilfe der beiliegenden Teile an den Ablaufstutzen des Siphons anschließen.

22


========22========

de
Frischwasseranschluss
Frischwasseranschluss entsprechend der Montageanweisung mit Hilfe der beiliegenden Teile an den Wasserhahn anschließen. Wasserdruck: mindestens 0,5 bar, maximal 10 bar. Bei höherem Wasserdruck: Druckminderventil vorschalten. Zulaufmenge: minimal 10 Liter/Minute Wassertemperatur: bevorzugt Kaltwasser; bei Warmwasser max. Temp. 60 _C.

Demontage
Auch hier ist die Reihenfolge der Tätigkeiten wichtig: Trennen Sie grundsätzlich das Gerät als Erstes vom Strom­Netz. Netzstecker ziehen. Wasserzulauf abdrehen. Abwasser­ und Frischwasseranschluss lösen. Befestigungsschrauben unter der Arbeitsplatte lösen. Wenn vorhanden, Sockelbrett demontieren. Gerät herausziehen, dabei Schlauch vorsichtig nachziehen.

Transport
Geschirrspüler entleeren. Lose Teile sichern. Gerät nur aufrecht transportieren. Wird das Gerät nicht aufrecht transportiert, kann Restwasser in die Maschinensteuerung gelangen und somit zu fehlerhaftem Programmablauf führen. Das Gerät muss durch folgende Schritte entleert werden: Wasserhahn öffnen. Hauptschalter einschalten. Programm B wählen. In der Ziffernanzeige erscheint die Programmdauer in Minuten. Tür schließen. Warten, bis ca. 4 Minuten abgelaufen sind. Programm durch gleichzeitiges Drücken der Tasten A und C beenden. Die Zeitanzeige geht auf . Nach einer weiteren Minute das Gerät ausschalten. Wasserhahn schließen.

Elektrischer Anschluss
Das Gerät nur an 230 V Wechselstrom über eine vorschriftsmäßig installierte Steckdose mit Schutzleiter anschließen. Erforderliche Absicherung siehe Typenschild 31 . Die Steckdose muss nahe dem Geschirrspüler angebracht und frei zugänglich sein. Veränderungen am Anschluss dürfen nur durch den Fachmann erfolgen. Bei Verlängerung des Anschlusskabels nicht den Stecker abschneiden. Das Kabel kann in der Anschlussdose auf der Rückseite des Gerätes gewechselt werden. Bei der Verwendung eines Fehlerstrom­Schutzschalters darf nur ein eingesetzt Typ mit dem Zeichen werden. Nur dieser Schutzschalter garantiert die Erfüllung der jetzt gültigen Vorschriften.

Frostsicherheit
Steht das Gerät in einem frostgefährdeten Raum (z.B. Ferienhaus), so muss das Gerät vollständig entleert werden (siehe Transport). Wasserhahn schließen, Zulaufschlauch lösen und auslaufen lassen. 23


========23========

en
Safety information
At time of delivery
Check packaging and dishwasher immediately for signs of transport damage. If the appliance is damaged, do not put it into use but contact your supplier without delay. Please dispose of packaging materials properly. Warning: For safety reasons, if the appliance is not fitted in a recess, thereby making a side wall accessible, the door hinge area should be covered at the side. (Risk of injury) Covers are available as optional accessories from customer services or specialist stores.

During installation
Site the dishwasher and connect it up in accordance with the installation instructions. The dishwasher must not be connected to the electricity supply while installation is being carried out. Ensure that the domestic wiring is properly earthed. The mains electricity supply must conform to the details shown on the dishwasher nameplate. Do not connect the dishwasher to the electricity supply via an extension cable. Built-under and built-in appliances should always be installed under a continuous work surface which is attached to the adjacent cupboards, in order to ensure that the appliance is entirely stable. After the appliance has been installed, the mains plug should still be easily accessible. Not on all models: The plastic housing on the water input contains an electrically operated valve. The connecting wires are inside the inlet hose. Do not cut through this hose and do not immerse the plastic housing in water.

During normal use
Use the dishwasher solely in a domestic environment and for its designated purpose: washing household tableware and other utensils. Do not place any heavy objects or stand on the door when it is open. The appliance could tip forward. The water inside the dishwasher is not suitable for drinking. Do not use solvents of any kind inside your dishwasher. They could cause an explosion. Open the door very carefully if the dishwasher is operating. There is a risk of water squirting out.

If your family includes children
Do not permit small children to play with or operate the dishwasher. Keep children away from detergents and rinse-aids. Keep small children away from the open door of the dishwasher. There could still be some detergent left inside.

Child lock *
* on applicable models Please refer to the drawings enclosed in the envelope 40 Engaging the child lock ( Door handle 2 ) 41 Opening the door with the child lock engaged 42 Disengaging the child lock

24


========24========

en
If a fault occurs
Repairs or other work on the dishwasher should only be carried out by a qualified specialist. The dishwasher must be disconnected from the electricity supply before any repairs or other work are started. Pull the mains plug out of the wall socket or switch off at the fuse box. Grasp the plug to remove it from the socket; do not tug on the cable. Turn the water off at the tap.

Getting to know your dishwasher
Illustrations of the control panel and the interior of the dishwasher are shown on the rear fold-out cover of this manual. Fold this page out before you read the manual.

Control panel
1 2 3 4 5

When disposing of old appliances
Appliances that have reached the end of their service life should be rendered inoperable in order to exclude the possibility of subsequent accidents. Pull the mains plug out of the wall socket, cut through the connecting cable and disable the door lock. Take the appliance to a designated waste disposal centre. Warning: Children could get locked in the appliance (risk of suffocation) or get stuck in other positions. Therefore: Remove the mains plug, cut the mains wire and set aside. Damage the door lock so that the door can no longer be closed.

Main switch Door handle Numerical display Timer programming Button for UPPER RACK washing function * Programme buttons LOW SALT indicator LOW RINSE-AID indicator

6 7 8

Appliance interior
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

You will need to purchase the following before using the dishwasher for the first time:
­ special salt for use in dishwashers ­ detergent ­ rinse-aid Only use products, which are suitable for dishwashers.

30 31

Upper basket with 2-tiered cup rack Additional cutlery basket for the top basket * Upper spray arm Lower spray arm Container for special salt with level indicator * Filters Cutlery basket Lower basket Locking mechanism Container for rinse-aid, with level indicator Detergent compartment Nameplate

* not on all models

25


========25========

en
Water softener
In order to rinse dishes and glasses satisfactorily, the dishwasher requires soft water, i.e. containing little or no lime, otherwise water stains will be left behind on crockery and glasses, etc. If the tap water exceeds a certain level of hardness, it must be softened, i.e. decalcified, so that it can be used in the dishwasher. This is achieved by adding a special salt to the water softener inside the dishwasher. The water softener, that is the required amount of salt, is set up according to how hard the tap water is. Press and hold the B programme button, and set the main switch 1 to ON, before releasing the programme button again. The indicator lamp for the B button flashes, as does the figure in the numerical display. The latter represents the value that was pre-set in the factory. To change the setting: Press the B programme button

6

.

Every time the button is pressed, the figure increases by one. After reaching , the display starts at again. Set the main switch 1 to OFF. The new setting is stored in the appliance's memory. Approx. 4 litres of water are required for regenerating the water softening system. The overall water consumption per load can therefore be increased by between 0 and a maximum of 4 litres according to the water hardness setting.

Setting up the water softener
Determine the level of hardness of your tap water. Your local water company or service agent can help you with this. Identify setting from the following water hardness table.

Water hardness table

26


========26========

en
Filling the special salt container
How the salt works
While washing is taking place, salt is automatically rinsed out of the salt container into the water softener where it dissolves the lime in the water. The dissolved lime is pumped out of the dishwasher. The water softening system is then ready for the next load. This process of regeneration can only function when the salt is dissolved in water. Unscrew the lid on the salt container
24

The LOW SALT indicator 7 on the front panel will light up initially but will extinguish again after a short period when the salt solution has become sufficiently concentrated. Note When the control is set to , it is not necessary to fill up with salt as none will be consumed while the dishwasher is operating. The LOW SALT indicator is switched off. If the control is set between and , then salt must be added to the dispenser. Warning! Do not pour detergent into the container for special salt. This would destroy the water softener.

.

Before you use the dishwasher for the first time, pour approx. 1 litre of water into the salt container. Place the funnel supplied with the dishwasher in the filler hole. Tip in enough salt to fill the container to the top (maximum of 1.5 kg). As you tip in salt, some of the water is displaced and drains away. When you have done this, clean off any remnants of salt from the area round the neck of the container. Screw the lid back onto the container, ensuring that it is not cross-threaded.

LOW SALT indicator
Add more salt as soon as the LOW SALT indicator 7 on the front panel lights up.

27


========27========

en
Filling the rinse-aid container
The purpose of a rinse-aid is to prevent the formation of water marks on tableware and utensils, and to ensure that glasses are clean and sparkling. The rinse-aid is consumed during the washing process. Fold back the lid on the rinse-aid container 29 . To open the lid, press the mark on the rinse-aid lid and simultaneously lift . the lid off the lug

Adjusting the amount of rinse-aid
The amount of rinse-aid added to the water can be varied by adjusting the stepless control. The rinse-aid control has been set to "4" in the factory. Do not alter the setting of the rinse-aid control unless streaks (turn knob towards "­") or water marks (turn knob towards "+") are left on the dishes.
29

rinse­aid control Pour the rinse-aid into the filler hole until the level indicator turns dark. Close the lid, ensuring that you hear it snap closed.

Low rinse-aid indicator
As long as the rinse-aid refill indicator on the panel 8 (on applicable models) or dispenser 29 has not illuminated, there is sufficient rinse-aid in the dishwasher.

Important Use only rinse-aids intended for use in domestic dishwashers. LOW RINSE-AID indicator

28


========28========

en
Not suitable for the dishwasher
What you should not put into the dishwasher:
Cutlery and tableware manufactured in whole or part from wood. They become faded and unsightly in appearance. Furthermore, the adhesives that are used are not suitable for the temperatures that occur inside the dishwasher. Delicate decorative glassware and vases, special antique or irreplaceable china. The decorative patterns on such items will not be dishwasher-proof. Plastic objects that are not resistant to hot water, copper and pewter utensils are also not suitable. Decorative patterns printed or painted onto the surface of crockery, glasses, etc., aluminium and silver items tend to become discoloured or faded if washed in the dishwasher. Some types of glass can become opaque in appearance after they have been washed many times in a dishwasher. Highly absorbent materials, such as sponges and towels, should never be placed in the dishwater. Our recommendation: In future, only purchase table or kitchenware that has been confirmed as being dishwasher-proof. Important Dishes or cutlery that have been soiled by tobacco ash, wax, lubricating grease or paint, should not be put in the dishwasher.

Damage to glassware and other dishes
Possible causes: type of glass or manufacturing process chemical composition of detergent water temperature and duration of dishwasher programme. Suggested remedy: Use glassware or porcelain dishes that have been marked 'dishwasher­proof' by the manufacturer. Use a mild detergent that is described as 'kind to dishes'. If necessary, seek further information from detergent manufacturers. Select a programme with as low a temperature and as short a duration as possible. To prevent damage, take glass and cutlery out of the dishwasher as soon as possible after the programme has ended.

Washing contents of UPPER RACK only
* not on all models If you only have a small number of dishes to wash, put them all into the upper rack and press the UPPER RACK button. This saves energy and water. If you select the UPPER RACK function, the lower rack must be empty. Add a reduced amount of detergent compared to that which is recommended for a full load.

29


========29========

en
Arranging crockery, glasses, etc. in the dishwasher
Loading the dishwasher
Scrape off any large amounts of left-over food. It is not necessary to rinse the dishes under running water. Place objects in the dishwasher in such a way that items such as cups, glasses, pots/pans, etc. are stood upside down, curved items, or those with recesses, should be at a slant so that water can run off, they are stacked securely and cannot tip over, they do not prevent the spray arms from rotating while washing takes place. Very small items should not be washed in the dishwasher as they could easily fall out of the baskets.

Pots and pans
Lower basket
27

Cutlery
Cutlery should always be inserted in random order with the handles pointing downwards (take care with knife blades!). This enables the jet of water to reach the individual items more easily. To prevent the risk of injury, place long and pointed implements and knives on the shelf (some models) or knife shelf (available as an accessory).

Removing the dishes
To prevent water dripping from the top basket onto the dishes in the lower basket, we recommend that you empty the lower basket first and then the top basket.

Cups and glasses
Upper basket
20

Folding spikes *
* on applicable models To improve stacking of pots and pans, the spikes can be folded down.

* on applicable models
30


========30========

en
Spray head for baking sheets *
* on applicable models Please refer to the drawings enclosed in the envelope Large baking sheets or grids can be cleaned with the aid of the special spray head. Remove the top basket and attach the spray head as shown in the drawing. Arrange the baking sheets as illustrated, so that the jet of water can reach all parts of them (max. 4 baking sheets and 2 grids).

Shelf *
* not on all models Lean tall glasses and those with long stems against the shelf ­ not against other items to be washed.

Knife rack *
* on applicable models Long items, serving cutlery, salad servers or knives should be placed on the shelf so that they do not obstruct the rotation of the spray arms. The shelf can be folded back when not required for use.

Adjusting position of basket *
* not on all models

Ø max. 20/*25cm

Ø max. 20/*25cm

81cm

Ø max. 30/*25cm

86cm Ø max. 34/*29cm

The top basket can be inserted on either its upper or lower rollers, according to requirement. This enables more height to be gained for bigger dishes in either the top or bottom basket.

31


========31========

en

If required, the height of the top basket can be adjusted in order to create more space for large utensils either in the top or bottom basket. Pull out the top basket.

To raise the basket, take hold of the basket on the upper edge and pull upwards. Before you re-insert the basket, ensure that it is at the same height on both sides. Otherwise, the appliance door cannot be closed and the upper spray arm will not connect to the water circuit.

To lower the basket, press in succession the two levers on the left and right sides of the basket. Always take hold of the side of the basket on the upper edge, otherwise the basket will not drop smoothly (and may damage the utensils).

32


========32========

en
Detergents
Information about detergents
You can use any brand of liquid or powder detergent, as well as tablets, that have been specifically designed for use in domestic dishwashers. (Do not use normal washing-up liquid!) Nowadays there are three types of dishwasher detergent available: 1. those containing phosphates and chlorine, 2. those containing phosphates but no chlorine, 3. those containing neither phosphates nor chlorine. When a phosphate-free detergent is used in conjunction with hard water, there is a greater possibility that white marks will be left behind on crockery and glasses, etc. These can be avoided by pouring an increased amount of detergent into the dispenser. Chlorine-free detergents have a reduced bleaching effect. This can mean that tea stains are not completely removed or plastic items become discoloured. This can be resolved by: ­ selecting a higher temperature programme, or ­ increasing the amount of detergent, or ­ using a detergent that contains chlorine. Check the label on the detergent packaging to determine whether a particular product is suitable for use with silverware. If you have any further questions, we recommend that you contact the customer advice departments of the various detergent manufacturers.

Detergent compartment with measuring marks
The side of the detergent compartment is marked with lines to help you determine how much powder to add. The capacity of the detergent container is 15 ml up to the bottom line and 25 ml up to the middle line. When the compartment is full it contains 40 ml.

40 ml 25 ml 15 ml

Important If the lid on the detergent compartment is closed, press the release lever to open the flap.

33


========33========

en
Adding detergent
Tip detergent powder into the corresponding compartment 30 . Please observe the manufacturer's instructions printed on the detergent packaging when determining the correct dosage. When you select the INTENSIVE programme, tip an extra 10­15 ml of detergent onto the inside surface of the door. Reduce costs! If you are using the upper rack only, or if your dishes are only moderately dirty, it will normally suffice to employ a reduced amount of detergent than otherwise recommended. Close the lid on the detergent compartment. Press down the lid (1) until it clicks shut (2).

CAUTION IMPORTANT NOTE ON THE USE OF COMBINED CLEANING PRODUCTS
Please note the following when using "combined cleaning products" which eliminate the need for a rinsing agent or salt, for example: Some products with a built-in rinsing agent are only used to their full effect in certain programmes. This type of product does not generally produce the desired effect with automatic programmes. Products which eliminate the need for regeneration salt can only be used within a certain water hardness range. If you wish to use these combined products, please read the instructions carefully and heed any notes on the packaging. Contact the manufacturer of the cleaning agent if you have any questions, particularly if: the crockery is very wet once the programme has finished. limescale deposits are formed. Any problems which arise as a direct result of the use of these products are not covered by our warranty.

If you are using detergent in tablet form, read the manufacturer's recommendations on the packaging in order to determine where the tablets should be placed inside the dishwasher (e.g. in cutlery basket, detergent compartment, etc.). Make sure that the lid on the detergent compartment is closed, even if you are using tablets.

34


========34========

en
Programme overview
This overview lists the max. possible number of programmes. The programmes supplied with your appliance are indicated on the fascia. Type of crockery e.g.china, pots/pans, Nondelicate cutlery, glasses, etc. Type of food remains Soups, casseroles, sauces, potatoes, pasta, rice, eggs, roast or fried food a lot stuck on hard medium

Mixed

Delicate

Mixed

Soups, potatoes, pasta, rice, eggs, roast or fried food

Coffee, cakes, milk, sausage, cold drinks, salads very little

Amount of food remains Condition of food remains Wash programme

a little

Rinse off if the dishes have been stacked for several days in the dishwasher prior to washing.

loosely attached

Intesive 70°

Auto 55° /65°

Eco 50°

Gentle 40°

Quick 35°

Pre-rinse

The programme sequence is optimized and adapted with how the appliance is loaded and how dirty the dishes are.

Programme sequence

Pre-rinse 50° Wash 70° First rinse Second rinse Third rinse Rinse-aid 70° Drying

Pre-rinse Wash 50° Main rinse Rinse-aid 65° Drying

Pre-rinse Wash 40° Main rinse Rinse-aid 55° Drying Wash 35° Main rinse Rinse-aid 55°

Pre-rinse

Drying

Programme details
Duration in minutes

Laboratory measured value in accordance with European Standard EN 50242

112

110­145

140

72

30

19

Electricity consumption in kWh

1,60 21 18

1,15­1,45 14­19 ­

1,05 14 ­

0,80 15 12

0,60 10 ­

0,10 4 ­

Water consumption in litres with Aquasensor

35


========35========

en
Washing dishes
Programme selection
The most appropriate programme can be identified by comparing the type of crockery, cutlery, etc., as well as the amount and condition of food remains, with the details contained in the programme overview. The corresponding programme sequence, duration and consumption details are shown in the bottom half of the overview. For example: For a mixture of various types of crockery and utensils with plenty of food remains that are not stuck on fast, use the programme. Auto Reduce costs! If only a small number of dishes have been loaded into the dishwasher, selecting a programme that operates at the next lowest temperature will usually suffice.

Aquasensor *
* on applicable models The Aquasensor is an optical measuring device with which the cloudiness of the water in the dishwasher is measured. A photoelectric sensor is used to detect the degree of soiling in the water, caused by dissolved food particles such as egg, fat and rolled oats, etc. The Aquasensor functions during all programmes that include a pre-rinse cycle. If the water is still "clean" at the end of the pre-rinse cycle, then the same water is used for the following wash cycle. If the water is dirty, it is pumped out of the dishwasher and replaced by fresh water. The effect is to reduce water consumption by approx. 5 litres when the dishes are only "slightly" dirty.

Switching the dishwasher ON
Turn on the tap. Set main switch 1 to ON. Indicators light up according to the last programme that was selected. This same programme will run again if no other programme button 6 is pressed. For appliances with top basket feature: If only the top basket is loaded, press the top-basket button 5 . The numerical display 3 shows the expected duration of the programme. The programme starts automatically.

Programme data
The stated programme data are based on standard operating conditions. The values can vary considerably according to: different amounts of dishes temperature of mains water supply pressure of mains water supply ambient temperature fluctuations in mains voltage machine-related factors (e.g. temperature, water volume, ...). Energy and water consumption is reduced by up to 1/4 when dishes are washed in the upper basket only. Water consumption values are based on a water hardness setting of 4.

End of programme
The programme has ended when a figure appears in the numerical display 3 .

36


========36========

en
Switching the dishwasher OFF
Several minutes after the programme has ended: Set the main switch 1 to OFF. Turn the water tap off. (Does not apply when Aqua-Stop unit has been fitted) Remove dishes, etc. when they have cooled down.

Time-remaining indicator
The time-remaining indicator is self-learning. When the programme begins, it displays the estimated duration of that programme. This figure is based upon the duration of the previous programme, or if the dishwasher is being used for the first time, the duration of the programme used for testing the appliance in the factory. While the programme is running, the indicator shows the amount of time before the programme ends. The time remaining is also adjusted to account for the temperature of the water supply and the number of dishes.

Interrupting the programme
Set main switch 1 to OFF. Indicator lights extinguish. The programme is retained in the dishwasher memory. If the hot water was switched ON or the appliance has already heated up and then the appliance door opened, leave the door ajar for several minutes and then close. Otherwise, the appliance door may fly open due to expansion. In order to continue with the stored programme, set the main switch to ON again.

Cancel programme (Reset)
Only when the master switch is ON. Press the A and C buttons simultaneously, and hold them pressed for approx. 3 seconds. The numerical display shows . Close the door. The programme continues for approx. 1 min. When it has ended, set the main switch 1 to OFF. Close the detergent compartment 30 . To restart the dishwasher, set main switch 1 to ON again and select desired programme.

Programming the timer
You can delay the start of a programme in increments of one hour for up to 19 hours. Switch dishwasher ON. Immediately press the TIMER button 4 . The numerical display 3 changes to . Press the TIMER button as many times as necessary until the numerical display shows the required delay. To erase the time delay setting, keep pressing the TIMER button until appears in the numerical display. You can change your programme selection as often as you like during the intervening period before the dishwasher starts up.

Changing the programme
It is possible to change the programme within 2 minutes after you have switched the dishwasher on. Should it be necessary to change the programme after this period, the programme cycle that has already been begun (e.g. washing) will be completed first of all. The new remaining time displayed is the sum of the remaining time from the preceding programme cycle and the remaining time attributable to the new programme that has been selected.

37


========37========

en
Intensive drying function
Activating the intensive drying function increases the temperature during the rinse-aid stage which gives better drying results. Press and hold the A programme button, and set the main switch 1 to ON. Release both buttons. Either (ON) or (OFF) flashes in the numerical display 3 . Press the A programme button to change the setting. Set the main switch 1 to OFF. The new setting is stored in the dishwasher memory.

Care and maintenance
Regular inspection and maintenance of your appliance helps to prevent problems from occurring. This saves time and aggravation. You should therefore carefully inspect the inside of your dishwasher from time to time.

Overall condition of appliance
Check that no grease or scale has accumulated on the inside of the dishwasher. If you discover any deposits: Clean the interior of the dishwasher thoroughly with a detergent solution.

Special dishwasher salt
Check the LOW SALT indicator up with salt, if required.
7

. Top

Rinse-aid
Check the LOW RINSE-AID indicator 8 on the front panel or the level indicator on the rinse-aid container 29 . Top up with rinse-aid, if required.

Filters
The filters 25 prevent larger remnants of food or other objects from getting inside the pump. This residue can occasionally clog up the filters. The filter system consists of a filter cylinder, a flat fine filter and, depending on the model, a microfilter (*). Inspect the filters for obstructions every time the dishwasher has been used. By unscrewing the filter cylinder, you can remove the filter system. Remove any food remnants and clean the filters under running water.

38


========38========

en
Spray arms
Lime and remnants of food in the washing water can block the nozzles in the spray arms 22 and 23 and the arm mountings . Inspect the nozzles in the spray arms for blocked holes due to remnants of food. If necessary, pull the lower arm 23 upwards and lift it off. Unscrew the upper spray arm 22 . Clean both spray arms under running water. Refit the spray arms. Ensure that the lower arm has locked into place and the upper one is screwed tight.

Reassembly: Insert the filter system and screw down with the filter cylinder.

3 2 1 0

Spray arms

39


========39========

en
Fault finding
Resolving minor problems yourself
Experience has shown that you can resolve most problems that arise during normal daily usage yourself, without having to call out a service engineer. Not only does this save costs, but it also means that the appliance is available for use again that much sooner. The following list of common occurrences and their remedies should help you identify the causes of most problems. Caution Do not forget that repairs should only be carried out by a qualified specialist. Improper repairs can lead to considerable equipment damage as well as danger to the user.

... with the appliance itself
Lower spray arm rotates with difficulty Spray arm is blocked by small items or food remains. Lid in detergent compartment cannot be closed Detergent compartment has been

For more information, please download the instructions above.

Category Dishwasher
Full name SIEMENS SE54A560
Model SE 54 A 560
Size of file 3758 KB
Number of pages 92 pages
format file is in pdf
Language(s) Dishwasher SIEMENS SE54A560 Deutsch - German Deutsch - German
Dishwasher SIEMENS SE54A560 English English
Dishwasher SIEMENS SE54A560 Français - French Français - French
Dishwasher SIEMENS SE54A560 Nederlands - Dutch Nederlands - Dutch